Tarifvertrag kunststoffverarbeitende industrie berlin brandenburg

Anmerkungen: 1) Möglichkeit, eine freiwillige Betriebsvereinbarung über eine flexible gewinnorientierte jährliche Bonuszahlung in einer Spanne zwischen 90 % und 120 % des Monatsgehalts auszuhandeln. 2) Möglichkeit, eine freiwillige Betriebsvereinbarung über eine variable gewinnbasierte jährliche Bonuszahlung in einer Spanne zwischen 70% und 130% des Monatsgehalts auszuhandeln. 3) Möglichkeit, eine freiwillige Betriebsvereinbarung über höhere oder niedrigere Jahresboni in einer Spanne zwischen 95% und 125% in Westdeutschland und 50% –80% in Ostdeutschland auszuhandeln. 4) Plus 25,56 € pro Kind 5) Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen: 60% 6) Ost-Berlin: 52,5% 7) Möglichkeit, einen freiwilligen Betriebsvertrag über eine jährliche Bonuszahlung in einer Spanne zwischen 37,5% und 77,5% des Monatsgehalts je nach wirtschaftlicher Situation des Unternehmens auszuhandeln. 8) Verhandlungsregion Osnabrück: 27,5% –57,5%; Südwürttemberg-Hohenzollern 30%–60% 9) Ost-Berlin und Brandenburg: 25%–55% Die chemische Industrie der Hauptstadt zeichnet sich durch eine breite Palette chemischer Produkte aus. Eine hohe Mitarbeiterkonzentration und Innovationsvielfalt prägen die Struktur der Berliner Chemieindustrie. Während 75 % der Chemiearbeiter der Region bei den fünf größten Chemieunternehmen beschäftigt sind, prägen zahlreiche kleine und mittlere Unternehmen mit hohem Innovationspotenzial die Landschaft der Berliner Chemieindustrie. European Bioplastics e.V. Der Verein “European Bioplastics” wurde 2006 gegründet, um die Interessen europäischer Industriehersteller, Verarbeiter und Anwender von Biokunststoffen, biologisch abbaubaren Materialien und Produkten aus them.www.european-bioplastics.org AKB – Arbeitgeber- und Wirtschaftsverband der Kunststoff verarbeitenden Industrie in Berlin und Brandenburg e.V. zu vertreten. Die AKB vertritt rund 100 Unternehmen der Kunststoffindustrie in Berlin und Brandenburg. Die AKB ist Mitglied der UVB, dem regionalen Dachverband der Wirtschaftsverbände .www.akb-kunststoff.de Nordostdeutschland Kapitel des Verbandes der Chemischen Industrie e.

V. Landesverband Nordost) Der Verband vertritt die wirtschaftlichen und gesellschaftspolitischen Interessen der chemischen Industrie gegenüber Behörden, Organisationen, Gewerkschaften und Meinungsmachern. Sie berät zu allen Themen, die die chemische Industrie in OstGerman.www.nordostchemie.de Von Kunststoffen bis Pharma, die chemische Industrie in Berlin ist äußerst vielfältig.