Tarifvertrag nwo 2019

Der neue Tarifvertrag ist am 1. April 2019 in Kraft. Das Monatsgehalt aller Arbeitnehmer steigt um 17.000kr. für Ganztagsarbeit und den Mindestlohn für einen vollen Arbeitsplatz beträgt jetzt 317.000kr./Monat. Sie können die neue Lohntabelle hier sehen. Bei anderen Lohnpositionen im Tarifvertrag wird es zu diesen Terminen eine Erhöhung um 2,5 % geben, z. B. bei Boni, sofern nicht anders ausgehandelt. Allgemeiner Tarifvertrag für Hochschulen 1.

Februar 2018-31. Dezember 2018 Die Gehälter werden in diesem Jahr um 2 Prozent und 2019 um 2,4 Prozent steigen und die Arbeitszeit vorübergehend reduziert werden können. Dies steht in der endgültigen Vereinbarung über die Kollektivarbeitsvertragsforschungseinrichtungen (CAO-OI) 2018-2019. Orlof für 2019 (50.000) und eine einmalige Zahlung zu Beginn des neuen Vertrages (26.000) sollten spätestens am 2. Mai bezahlt werden. Die Genehmigung der Finanzierung der wissenschaftlichen Forschung legt die gegenseitigen Verpflichtungen gegenüber den Von den Institutionen eingestellten Mitarbeitern fest, die von der niederländischen Forschungsgemeinschaft (NWO, Nederlandse Organisatie voor Wetenschappelijk Onderzoek) finanziert werden. Diese basieren auf den Tarifverträgen von VSNU (für Universitäten) und NFU (für akademische medizinische Zentren). Ein Pauschalbetrag von 26.000 ISK wird 2019 zum Urlaubsgeldbonus hinzukommen und spätestens am 2. Mai 2019 ausgezahlt.

Die endgültige Vereinbarung kann in den niederländischen Nachrichten (nur auf Niederländisch) heruntergeladen werden. Der Text des CAO-OI (EN) ist über die WVOI-Website verfügbar. Gehaltserhöhung Die Gehälter werden ab dem 1. Februar 2018 um 2 Prozent erhöht. Arbeitnehmer, für die die Gehaltserhöhung bei einem Vollzeitarbeitsvertrag weniger als 1.000 € brutto im Jahr ausfällt, erhalten im Juli einen einmaligen Zuschlag, um den Betrag auf 1.000 € zu erhöhen. Mit Wirkung zum 1. Januar 2019 werden die Gehälter um 2,4 Prozent erhöht. Die Vereinbarung beruht auf der Kaufkraft der während der Laufzeit steigenden Löhne; dass die Zinssätze deutlich sinken und niedrig bleiben; und dass die Regierung ihre Versprechen einhält. Diese Voraussetzungen werden im September 2020 und September 2021 bewertet. Der Bewertungsausschuss wird aus 3 Vertretern der Gewerkschaften und 3 Vertretern der Arbeitgeber bestehen. Der Vertrag kann aufgehoben werden, wenn die Voraussetzungen scheitern.” Die Mindestlohngarantie bleibt im Vertrag. Sie garantiert einen monatlichen Mindestlohn für Vollzeitarbeit, einschließlich Prämien, Boni und Zusatzzahlungen.

Dieser Mindestlohn für Vollzeitarbeit wird sein: Die Abstimmung über den Tarifvertrag findet online statt. Sie beginnt am Freitag, den 12. April um 13:00 Uhr und endet am Dienstag, den 23. April um 16:00 Uhr. Ausführliche Informationen finden Sie auf der SGS-Webseite www.sgs.is sowie auf den Webseiten der einzelnen Gewerkschaften. Für diejenigen, die nicht in der Lage sind, ihre Stimme elektronisch abzugeben, wird es in jedem Gewerkschaftsbüro eine Abwesenheitsabstimmung geben.